Carlsson
Name: Carlsson
Rasse: Mischling
Geboren: ca. 25.06.2015
Herkunft: Rumänien, Racari Shelter (Seelen für Seelchen)
In Deutschland seit: 01.12.2019
Kastriert: ja
Geimpft und Gechippt: ja
Mittelmeerkrankeiten: negativ
Schutzgebühr: 350€

Hallo ihr da draußen!
Ich bin´s, der Carlsson und ich möchte euch hier mal ein wenig von mir erzählen, in der Hoffnung, dass sich jemand in den großen, schwarzen Kettenhund verliebt, auch wenn ich es bestimmt deutlich schwerer haben werden, als ein kleiner, plüschiger Welpe mit Knopfaugen. Mit Sicherheit werde ich mit einigen Vorurteilen zu kämpfen haben - große schwarze Hunde sollen ja grundsätzlich böse und gefährlich sein, habe ich gehört. Vor allem, wenn sie an der Kette gelebt haben. Aber ich kann euch beruhigen: Vorurteile sind bei mir völlig fehl am Platz! Ich bin weder böse, noch gefährlich - ganz im Gegenteil! Ich bin ein unglaublicher Kuschelbär und genieße jede Aufmerksamkeit, die ich bekommen kann... musste ich doch so lange in ziemlicher EInsamkeit leben. Ich muss erst mal etwas Vertrauen fassen, da für mich nun alles ganz neu ist, aber ich gewöhne mich sehr schnell an Jemanden. Wedel dann ganz viel und liebe es, ausführlich gestreichelt und einfach geliebt zu werden.

Mit anderen Hunden komme ich auch sehr gut klar, nur wenn sie dominant sind und sich vor mir groß machen, werde ich unsicher und knurre mal ein wenig. In Rumänien habe ich einfach gelernt, dass man nicht jedem Hund vertrauen kann. Ich bin deshalb aber auf gar keinen Fall aggressiv oder gar unverträglich! Zu freundlichen Hunden bin ich super lieb und spiele sogar für mein Leben gern, deshalb habe ich auch kein Problem damit, wenn in meinem neuen Zuhause schon ein souveräner Ersthund lebt, der mir Sicherheit gibt. Ich werde aber bestimmt auch als Einzelhund mit Menschen an meiner Seite, die viel Zeit für mich haben, sehr glücklich werden.

Ich bin zwar nicht mehr super jung, aber auch das kann Vorteile haben. So muss ich zum Beispiel nicht alle 2 Stunden raus, sondern bin so gut wie stubenrein. Ich lerne sehr schnell und habe nicht mehr so viele Flausen im Kopf wie ein Junghund. Auch alleine bleiben klappt schon recht gut. Ich habe zwar lieber Gesellschaft, aber wenn ich mal kurze Zeit alleine sein muss, schlafe ich eben ein wenig und warte, bis mein Menschlein wieder kommt. Und mal ganz ehrlich, hat nicht auch ein erwachsener, unscheinbarer Hund mindestens genauso viel Liebe und Wärme verdient wie ein Welpe? Ich werde es Euch immer danken, versprochen!


Um endlich anzukommen, suche ich mein Für-Immer-Zuhause. Am liebsten wäre mir ein Menschen, die schon Hundeerfahrung haben und mir anmerken, wenn mir etwas nicht ganz geheuer ist. Ich bin kein Angsthund, aber manchmal einfach etwas unsicher und muss erst lernen, was man darf und was nicht. Lernen, dass meine Menschen auf mich aufpassen und mir nichts mehr passiert. Mit Kindern, die wissen wie man mit einem Hund umzugehen hat, habe ich mit Sicherheit kein Problem. Ob ich Minimenschlein gut finde, kann ich leider nicht sagen, denn da habe ich noch keine kennengelernt.

So genug erzählt... ich hoffe, dass Ihr nun nicht mehr so viel Angst vor mir habt und mich vielleicht sogar kennenlernen wollt. Falls ja, sprecht einfach meine Pflegemutti an!


 
Heute waren schon 1 Besucher (11 Hits) hier!